Start
Wir
Aktuell
Sieben Jahre ist Gustl Mollath in der Psychiatrie gefangen. Doch sein Wahn ist Wahrheit. Foto: Reiner Sturm  — Link
Tiemo Rink



Tiemo Rink, 1981 geboren, lebt in Berlin und arbeitet als Reporter für den Tagesspiegel.

Er spricht für das politische Feuilleton im Deutschlandradio Kultur und schreibt u.a. für Enorm,  Lufthansa-Magazin, Playboy, Greenpeace-Magazin und Terra Mater.

Tiemo Rink studierte Politikwissenschaft in Marburg, Wien und Teramo (Italien) und schrieb seine Diplomarbeit zur Debatte um ein Grundeinkommen. Nach dem Studium arbeitete er für das Politikressort von stern.de und besuchte, unterstützt durch ein Stipendium der Fazit-Stiftung, die Zeitenspiegel-Reportageschule.

 

2015: Deutscher Preis für Denkmalschutz für "Pflegefälle"

2014: Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftspublizistik für "Die Spuren der Arbeit"

2014: KAS-Lokaljournalistenpreis für Autorenschaft in Rubrik "Fünf Minuten Stadt"

2014: Nominiert für den Alternativen Medienpreis für "Leck auf der Plattform"

2012: jj-reportagepreis für "In dem Haus da hinten gibt es Drogen"

 

 

 

Tiemo Rink bei Xing

 

 

 


Kontakt:

Email: rink@10reporter.de

Artikel von Tiemo Rink:

Gott ist ein Amerikaner
1. Juni 2015  —  Terra Mater
Auf der Insel Tanna im Südpazifik hält sich seit 70 Jahren eine schräge Religion: der Cargo-Kult. Seine Anhänger hoffen auf die Wiederkehr ihres Gottes. Er heißt John Frum und trägt die Uniform eines US-Soldaten. Ein Missverständnis? Oder Irrsinn? Ein Lehrstück über Verlockung, Macht und Ohnmacht des Glaubens.
Zum Artikel...

Vor aller Augen
21. April 2015  —  Der Tagesspiegel
Was gab es für eine Aufregung, als die Mauerkreuze in Mitte verschwanden - als Protest gegen die Flüchtlingspolitik. Wie konnte das gelingen? Eine Rekonstruktion.
Zum Artikel...

Die Illusion
11. April 2015  —  Der Tagesspiegel
Ein privates Zimmer mieten, die Stadt erleben wie die Einheimischen: Das wollen viele Touristen. Und bekommen es - für Geld. Wie Online-Vermittler von Ferienwohnungen die Sehnsucht nach dem Berlin-Gefühl zu ihrem Geschäft machen.
Zum Artikel...

Fressen und gefressen werden
1. Februar 2015  —  Lufthansa Exclusive Magazin
Sümpfe, Stürme, Alligatoren: Lange galt das Mississippi-Delta als nasse Hölle. Dann kamen die Franzosen und brachten ihre Küche mit - eine kulinarische Reise durch den US-Bundesstaat Louisiana
Zum Artikel...

Pflegefälle
29. November 2014  —  Der Tagesspiegel
In Zeiten von Immobilienboom und klammen Bezirken gibt es immer mehr Arbeit für immer weniger Denkmalschützer. Die kämpfen mal um jede Fliese, mal lassen sie Investoren überraschend viel durchgehen – warum eigentlich?

- Ausgezeichnet mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz 2015 -
Zum Artikel...

Das bedrohte Paradies
1. Juli 2014  —  Terra Mater
Im Regenwald Brasiliens ringt das Volk der Awá mit aller Kraft um seine Heimat. Bisher freilich erfolglos - illegale Holzfäller haben ihren Lebensraum gefährlich eingeengt. Die Folge: Die Awá gelten als die am stärksten vom Aussterben bedrohte Ethnie der Erde. Nun könnte sich das Blatt aber doch noch wenden.
Zum Artikel...

Die zwei Leben der Manuela Schwesig
26. Mai 2014  —  Deutschlandradio Kultur
Eine gefälschte Hilfsaktion für die Aufnahme syrischer Flüchtlingskinder sorgte in den letzten zwei Wochen im politischen Berlin für Aufsehen. Vor allem Familienministerin Manuela Schwesig geriet dabei ins Visier der Aktivisten. Ihre Reaktion gewährte einen ernüchternden Einblick in das Verhältnis von deutscher Erinnerungs- und Flüchtlingspolitik, meint der Journalist Tiemo Rink.
Zum Artikel...

Der traurige Kleine
15. Mai 2014  —  Der Tagesspiegel
Die BVG hat einen neuen Bus: Er ist leichter, sparsamer, umweltschonender – und hat ein Dach wie ein Kondom. Doch der Neue kommt nicht bei allen Fans der Verkehrsbetriebe gut an. Ein Ortstermin.
Zum Artikel...

Abrüsten! Gedanken zu den Hamburger Krawallen
20. Januar 2014  —  Deutschlandradio Kultur
Über das aggressvie Auftreten der Polizei während der Hamburger Krawalle schüttelt der Journalist Tiemo Rink den Kopf. Selten, so Rink, war eine Polizeiführung so erfolgreich darin, sich in kürzester Zeit bei weiten Teilen der Bevölkerung unbeliebt zu machen.
Zum Artikel...

Leck auf der Plattform
14. Dezember 2013  —  Der Tagesspiegel
Wochenlang bereiten sich die Umweltaktivisten auf diesen Moment vor. Sie wollen in Berlin eine Veranstaltung des Shell-Konzerns stören und haben dafür extra eine Maschine konstruiert, eine Wundermaschine, sagen sie. Über einen bösen Plan, der einer guten Sache dienen soll.

 

- Nominiert für den Alternativen Medienpreis 2014 -
Zum Artikel...

Auf den Spuren der Arbeit
24. August 2013  —  Der Tagesspiegel
Einst waren Streifzüge durch Berlin ein Hochamt für Industriebegeisterte – 84 Jahre alte Feuilletons des großen Flaneurs Franz Hessel zeugen davon. Aber was bleibt von dieser untergegangenen Welt? Eine Suche nach Hessel und dem Sinn im Heute.

 

- Ausgezeichnet mit dem Ernst-Schneider-Preis 2014, dem größten deutschen Preis für Wirtschaftspublizistik -
Zum Artikel...

Schönster Wiesengrund
1. Juni 2013  —  Der Tagesspiegel
Zum Artikel...

Fausers Nächte
17. Juli 2012  —  Der Tagesspiegel
 

"Die längsten Reisen fangen an, wenn es auf den Straßen dunkel wird", schrieb Jörg Fauser. Vor 25 Jahren, am 17. Juli 1987, starb der Schriftsteller, der immer dahin ging, wo es fies, hart und schmutzig war. Eine Spurensuche in seinem Berliner Kiez.
Zum Artikel...